Sie sind hier: Startseite. » Holzminden. » Einsätze.
14.07.17

Nächtlicher Verkehrsunfall: Fahrzeug in Seitenlage (14.07.2017)

Einsatzstichwort: VU eingeklemmt PKW
Einsatzmeldung: PKW überschlagen, liegt auf dem Dach
Einsatzort: Schlehenbusch, Holzminden
Alarmierte Schleifen: Mittelschleife TH
Fahrzeuge: HLF 20/16, RW, ELW 1, LF 16-TS, LF 20/16, MTW-EL, WLF m. AB-Sondergeräte
Eingesetzte Kräfte: 35
Alarmzeit: 3:26 Uhr

Bericht:
Inmitten der Nacht zum Freitag ereignete sich im Holzmindener Schlehenbusch ein Verkehrsunfall, der für einen Einsatz des zweiten Zuges sorgte. Eine PKW-Fahrerin hatte nach eigenen Aussagen einem Tier ausweichen wollen und dabei ein weiteres, am Straßenrand geparktes Fahrzeug touchiert. Durch den Aufprall überschlug sich der Opel Corsa der Dame und kam auf dem Gehweg in Seitenlage zum Stehen.

Noch auf der Anfahrt konnten die ersten Kräfte über Funk die Nachricht "Person ist nicht eingeklemmt" vernehmen. Die Dame konnte sich selbstständig aus dem Fahrzeug befreien. Trotzdem fuhren alle ausgerückten Fahrzeuge die Unfallstelle an.

Am Einsatzort wurde die Unfallstelle gegen den Verkehr abgesichert und mittels Lichtmast des HLF 20/16 großzügig ausgeleuchtet. Auslaufende Betriebsstoffe wurden mit Bindemittel an der Ausbreitung gehindert und unschädlich gemacht.

Bereits nach einer halben Stunde konnte die Personalstärke erheblich reduziert werden. Bis auf das HLF und den RW konnten alle Fahrzeuge wieder zum Standort zurückkehren. Die verbliebenen Kräfte befreiten die Straße von kontaminiertem Bindemittel, Glasscherben und Fahrzeugteilen, nachdem der Unfallwagen durch ein Abschleppunternehmen aufgenommen worden war.

Im Anschluss daran endete der Einsatz auch für die letzten Kräfte gegen 5:30 Uhr am Gerätehaus Wallstraße.  

Kategorie: Einsätze-Fw-Holzminden
Von: G. Hartmann
Fotos: G. Hartmann/M. Stahlmann