Sie sind hier: Startseite. » Holzminden. » Aktuelles.
15.04.2018

Zweites Leben: LF 8/6 bei der Ortsfeuerwehr Holzminden im Dienst (15.04.2018)

Bereits seit Anfang des Jahres verstärkt ein Löschgruppenfahrzeug LF 8/6 den Fuhrpark der Ortsfeuerwehr Holzminden. "Es dient in erster Linie als Reserve- und Ausbildungsfahrzeug für die Orts- aber auch die Stadtfeuerwehr", erläutert Stadtbrandmeister Manfred Stahlmann. Die Besonderheit: Es handelt sich dabei nicht um eine Neubeschaffung, sondern wurde von der Ortsfeuerwehr Silberborn nach Holzminden umgesetzt.

In Silberborn war durch den Anfang 2014 verabschiedeten Brandschutzbedarfsplan eine Ersatzbeschaffung notwendig geworden. Im Zuge der Bedarfsermittlung hatten die externen Gutachter festgestellt, dass in der Ortschaft eine dreiteilige Schiebleiter als Rettungsgerät benötigt wird. Diese konnte auf dem LF 8/6 nicht nachgerüstet werden. Ende 2017 wurde daraufhin in Silberborn ein neues LF 10 mit Schiebleiter in Dienst gestellt.

"Dies bot die Möglichkeit, das zu diesem Zeitpunkt knapp 20 Jahre alte Fahrzeug an anderer Stelle weiterzunutzen", so Stahlmann. Denn das LF 8/6 bot noch einen guten technischen Zustand. In Holzminden ist es jedoch nicht als zusätzliches Fahrzeug in Dienst gestellt worden, sondern ersetzt ein altes TSF, welches mit 32 Jahren die im Brandschutzbedarfsplan festgelegte Laufzeit bereits längst überschritten hatte. Es entsprach weder technisch noch taktisch dem Stand der Technik und wurde daher auf Beschluss des Rates Ende 2017 veräußert, berichtet Stadtbrandmeister Stahlmann.

Die bisherigen Aufgaben des TSF erfüllt nun das LF 8/6: Als Reservefahrzeug kann es bei einem Ausfall die Löschgruppenfahrzeuge aller Ortsfeuerwehren zumindest behelfsmäßig ersetzen. Darüberhinaus dient es zur (Grund-)Ausbildung und Ausbildung in den Einheiten. Weiterhin verstärkt es gemäß Alarm und Ausrückeordnung vorwiegend den 1. Zug und dient zudem als zusätzliches Löschfahrzeug bei überörtlichen Einsätzen.
Der Jugendfeuerwehr dient es ebenso zur feuerwehrtechnischen Ausbildung wie der Schülerfeuerwehr des Campe-Gymnasiums. Für letztere hat die Stadt mit der Schule eine Vereinbarung geschlossen, die auch die punktuelle Bereitstellung von Fahrzeugen und Ausrüstung durch die Stadt umfasst. In der Kreisfeuerwehrbereitschaft ist das LF 8/6 wie zuvor das TSF Bestandteil des 4. Fachzuges. Auch für Brandsicherheitswachen wird es dienen. "All das lässt erwarten, dass es ähnlich wie sein Vorläufer ein stark genutztes Fahrzeug sein wird", betont der Stadtbrandmeister.

Das LF 8/6 basiert auf einem schweren Transporterfahrgestell vom Typ „Mercedes-Benz Vario“ mit Allradantrieb und wurde 1998 von der Firma Ziegler mit einem feuerwehrtechnischen Aufbau versehen. Es dient zur Aufnahme einer Löschgruppe und führt die dementsprechende Ausstattung mit. Mit zwei Atemschutzgeräten in der Gruppenkabine zum Anlegen während der Fahrt, einer vierteiligen Steckleiter, einem Beleuchtungssatz und dem 600 Liter fassenden Wassertank weist es einige Merkmale auf, die beim TSF nicht vorhanden waren.

Froh über die Verjüngung im Fuhrpark ist folglich auch Holzmindens Ortsbrandmeister Michael Nolte. In den Einheiten haben bereits etliche Dienste mit dem Fahrzeug stattgefunden und auch bei mehreren Einsätzen wurde es bereits genutzt, darunter die umfangreichen Unwettereinsätze gleich zu Beginn des Jahres. "Es ist wichtig dass wir mit angemessener Technik ausbilden und arbeiten können", erklärt der Ortsbrandmeister. In der Ortsfeuerwehr wird das Fahrzeug durch die Gruppe 7 betreut.

Eine detaillierte Vorstellung des Fahrzeugs wird im Bereich Technik erfolgen.

Kategorie: Aktuelles-Fw-Holzminden, Aktuelles-Fw-Silberborn
Von: J. Schwingel
Fotos: J. Schwingel/P. Reck (Archiv)